Standardisiert online bewerben

In diesem Artikel erfahren Sie, was ein online Bewerbungsformular ist, warum Stellenanbieter online Bewerbungsformulare verwenden, ob man sie benutzen muss, wie ein online Bewerbungsformular aussieht, worauf Sie beim Ausfüllen eines online Bewerbungsformulars achten müssen, wie man Bewerbungsunterlagen auf das online Bewerbungsformular hochlädt, wie ein Captcha funktioniert und was nach Absenden des online Bewerbungsformulars passiert.
 

Was heißt und was ist ein online Bewerbungsformular?

Manche Firmen geben bei den Stellenangeboten ihrer WebSites so genannte Online-Bewerbungsformulare vor. Das sind Eingabeseiten auf der Internetpräsenz des Unternehmens, die Sie zumeist direkt von den Stellenangeboten aus aufrufen können. Auch bei mobiler Online Bewerbung per Handy gibt es Bewerbungsformulare, nämlich zum Anlegen Ihres Profils und zum Lebenslauf am Handy schreiben in der entsprechenden Bewerbungs-App. Ein online Bewerbungsformular dient der Vereinheitlichung von Bewerbungen, um diese leichter miteinander vergleichen und auswerten zu können. Überließe man es den Bewerbern, was, wie und wohin sie etwas in Ihrer Bewerbung schreiben, wäre es viel aufwändiger, die gesuchten Informationen, die in jeder Bewerbung - wenn überhaupt - an anderer Stelle stehen und zudem noch unterschiedlich ausgedrückt sind, aufzufinden und so aufzubereiten, dass sie mit den anderen Bewerbungen vergleichbar werden. Erhält man häufiger Bewerbungen, ist deren Vereinheitlichung bezüglich Inhalt, Aufbau und Ausdruck ein ganz wesentlicher Punkt zur Rationalisierung des Verfahrens. Zu dieser Standardisierung der Bewerbungen wird vom Stellenanbieter ein online Fragebogen vorgegeben, das online Bewerbungsformular - als Webseite mit Eingabe- und Auswahlfeldern - das von den Bewerbern einheitlich ausgefüllt werden muss. Auswahllisten ohne Eingabemöglichkeit von frei formuliertem Text sorgen dafür, dass gleiche Inhalte immer gleich geschrieben sind.

 

Muss man solch ein online Bewerbungsformular verwenden oder kann man sich auch an ihm vorbei bewerben?

Online Bewerbungsformulare werden häufig von mittelgroßen Unternehmen oder Einrichtungen mit häufigerem Personalbedarf eingesetzt, weil bei ihnen der Rationalisierungsdruck größer ist, als bei Firmen, die nur alle Jahre mal ein paar wenige Bewerbungen erhalten. Wenn ein Stellenanbieter also online Bewerbungsformulare vorgibt, sollten Sie auf keinen Fall Ihre Bewerbung trotzdem per E-Mail oder ausgedruckt per Postversand schicken. Solche "Ignoranzbewerbungen" sorgen bei den Bearbeitern nur für Ärger. Gibt es genügend andere Bewerbungen über die online Bewerbungsformulare, können abweichend versandte Unterlagen einfach hinten runterfallen und damit unberücksichtigt bleiben. Ignoranz erzeugt Ignoranz. Nur wenn es zu wenige Bewerber auf die Stelle gibt, kann man als Abweichler das Glück haben, doch noch einmal zur Bewerbung über das online Bewerbungsformular aufgefordert zu werden. Aber was hätte man dann an Aufwand eingespart?

 

Wie sieht ein online Bewerbungsformular aus?

Ein online Bewerbungsformular enthält zahlreiche Felder für Ihre Eintragungen, teilweise Listen, aus denen Sie vorgegebene Eintragungen auswählen können, Funktionen zum Hochladen von Dateien und einen Absende- oder Submit-Button, mit dem Sie das fertig ausgefüllte online Bewerbungsformular an den Empfänger abschicken können.

online Bewerbungsformular TippsFelder in denen eine Eintragung erfolgen muss (Pflichtfelder), sind im online Bewerbungsformular meist besonders gekennzeichnet, z.B. durch ein Sternchen, durch eine Farbe oder durch eine hervorhebende Umrandung. Wenn Sie in ein solches Feld nichts eintragen, lässt sich das online Bewerbungsformular am Ende nicht „abschicken“ und Sie erhalten eine Fehlermeldung.

Bei allen anderen Feldern des online Bewerbungsformulars sind Eintragungen optional, für Sie also freiwillig. Halten Sie aber nicht zu viele Angaben zurück. Eine Personalauswahl braucht Informationen. Je weniger Informationen über einen Bewerber aus dem online Bewerbungsformular verfügbar sind, desto schlechter sind in aller Regel seine Chancen. Und – Bewerberdaten dürfen nicht weitergegeben oder zu anderen Zwecken gebraucht werden. Außerdem sind sie nach Abschluss des Auswahlverfahrens, d.h. nach Besetzung der Stelle, zu löschen.

Oftmals ist es auch möglich, persönliche Daten aus Ihrem Social-Web-Account, also zum Beispiel von Facebook, Xing, LinkedIn oder von Ihrem Microsoft- oder Google-Account auf Knopfdruck direkt in das online Bewerbungsformular zu übertragen. Das erspart Ihnen Zeit beim Ausfüllen. Sofern diese Möglichkeit besteht, finden Sie dafür gleich zu Beginn des online Bewerbungsformulars entsprechend bezeichnete Schaltflächen oder Links.    

 

Sollte man eine Telefonnummer im online Bewerbungsformular angeben?

Ja, auf jeden Fall, denn oft erfolgt der erste Kontakt telefonisch und Sie wollen es der Firma, die Sie einstellen und bezahlen soll, doch nicht unnötig schwer machen.

Wenn Sie Kontaktdaten im online Bewerbungsformular angeben – und ohne sie geht es nicht – dann müssen sie darunter auch kurzfristig erreichbar sein. Das gilt ebenso für das Telefon, den Anrufbeantworter, wie auch für Ihren E-Mail-Account. Mindestens einmal täglich sollten Sie in Ihrem E-Mail-Eingang schauen und die Mail-Box Ihres Telefons abhören. Im Falle der E-Mail schauen Sie bitte auch immer in den Spam-Ordner. Oft rutschen gerade E-Mails von Firmen dort hinein, weil die Spamfilter nur ungenau zwischen erwünscht und unerwünscht unterscheiden können.

 

Was gehört in das Bemerkungsfeld des online Bewerbungsformulars?

Neben Feldern zum Ankreuzen, mit Listenauswahl oder vorgegebenen Inhalten gibt es auf dem online Bewerbungsformular meist auch noch ein größeres Feld für freie Texte. Solch ein Feld ist zum Beispiel als „Für Ihre Bemerkungen“ beschriftet. Was soll dort hinein? Jedenfalls nichts, was schon in den anderen Feldern des online Bewerbungsformulars abgefragt und angegeben wurde. Hier hinein gehören nicht Ihre Qualifikationen! Die werden - auch bei einer Datenbankrecherche – nur aus den Feldern des online Bewerbungsformulars abgefragt, die konkret dafür vorsehen waren. Dort und nur dort sollen sie angegeben werden, nicht aber im Bemerkungsfeld. Der Stellenanbieter will die zentralen Bewertungskriterien nicht aus einem Freitextfeld herausfriemeln müssen. Das würde ja den Sinn des online Bewerbungsformulars ad absurdum führen. Schreiben Sie hier also nur hinein:

  1. was für Ihre Bewertung von zusätzlicher Wichtigkeit ist, also z.B. Zusatzqualifikationen oder besondere, ergänzende Erfahrungen
  2. was zugleich nirgendwo auf dem online Bewerbungsformular schon abgefragt wird

Prev 1/2 Next »